Releasenotes 1.18 – 1.20

Neben der Standard Vorlage wurde eine reduzierte Vorlage eingeführt. Diese blendet bisher nicht genutzte Attribute automatisch aus. Als nicht benutzt gelten aktuell alle Attribute die kein Pflichtfeld sind und keine Werte beinhalten. Dieses Verhalten wird in Zukunft noch weiter angepasst.

Die oberen zwei Zeilen sind jetzt standardmäßig fixiert. Da Excel beim Bearbeiten der Spaltenreihenfolge immer ganz oben in der Tabelle sein muss, wurde um fehlertoleranter zu sein, das Verhalten hier angepasst.

Wenn in Ihrer Magentoinstallation nur ein Storeview vorhanden ist, wird die Storeviewauswahl im Filterdialog deaktiviert.

Um den Fokus in cobby auf die Kernfunktionen zu lenken, werden die cobby lingo Funktionen jetzt standardmäßig ausgeblendet. Unter Einstellungen kann cobby lingo wieder aktiviert werden.

Neue Funktion Produkt im Shop oder Backend anzeigen. Ist ein einzelnes Produkt markiert, kann über die Funktionen Admin Panel öffnen und Shopansicht öffnen.

Die Funktion Produkt zurück setzen wurde erweitert. Neben den nicht gespeicherten Änderungen kann über den neuen Menüpunkt Standardwert setzen jetzt auch jedes Attribut auf den Standardwert zurück gestehst werden. Dazu markieren Sie einfach die gwünschten Attribute und wählen Standardwert setzen aus dem Menü. Nach dem Speichern werden für die ausgewählten Attribute die Standardwerte gesetzt.

Es wurde ein neuer Assistent umgesetzt, der den roten Statusindikator näher erklärt.

Treten bei der Synchronisierung mit dem cobby Service bekannte Fehler auf, erhalten Sie jetzt eine Mail mit Handlungsempfehlungen.

Im BilderTaskpane können jetzt auch die Dateinamen verändert werden. Dies ist bspw. für die Suchmaschinenoptimierung interessant. Um einen Dateinamen zu ändern, klicken Sie auf das Stiftsymbol neben dem Dateinamen.

Wird im Filterdialog die option leere AttributeSets ausblenden gesetzt, werden die nicht benötigten Attributsets jetzt gar nicht mehr von Excel verarbeitet. Die Option greift auf Storeviewebene. Wird ein Attributset in dem Storeview nicht verwendet, wird es von cobby nicht mehr geladen. Die Information welche Attributsets in den Storeviews genutzt werden, wird beim Aufbau des cobby Indexes ermittelt.

cobby unterstütz jetzt auch Multiauswahlen auf Storeview-Ebene.

Die Reihenfolge der Gruppierten Attribute kann über den Preise erfassen Dialog geändert werden.

Es ist jetzt möglich die Gruppierten Attribute von konfigurierbaren Artikeln auch nach der Neuanlage zu verändern.